Piet Pennings begann bereits 1960 mit dem Anbau der ersten Blumenzwiebeln. Ursprünglich war Piet Bauer und bis 1968 führte er noch beide Betriebszweige. Dann verließen die letzten Kühe den Hof und er konzentrierte sich vollständig auf die Blumenzwiebeln. Der Bauernhof steht noch heute und gibt dem Betrieb eine nostalgische Ausstrahlung. Von Anfang an baute Piet Pennings Tulpen und Narzissen an, die beiden Pflanzengattungen, die auch heute noch vermehrt werden.

Auf der Tulpenfläche werden rund 20 Sorten Gartentulpen in allen Farben angebaut. Ende der siebziger Jahre erfolgte dann die Spezialisierung des Betriebes auf den Narzissenanbau, das Sortiment wurde über einen Zeitraum von vielen Jahren fachkundig aufgebaut. Auf 8 Hektar stehen gut 150 verschiedene Narzissensorten und auch eigene Züchtungen. P. Pennings kann damit die ganze Palette an Farben, Blütenformen und Blühzeitpunkten liefern, die die Narzisse zu bieten hat.